An sich ist der Goldregen (Laburnum anagyroides) in der Fränkischen Alb nicht heimisch, aber dort, wo er einmal ausgebracht wurde, kann er sich auch langfristig halten. Mai 2014.