Von den heimischen Wachtelweizenarten ist der Wiesenwachtelweizen (Melampyrum pratense) der weitaus häufigste. Trotz seines Namens findet man ihn am ehesten in bodensauren Wäldern. In den die Stadt Nürnberg umgebenden Reichswäldern ist er auf den trockenen Sandböden ein reizvoller Schmuck im Hochsommer. Juli 2015.