Zwischen herbstlich feuchtem Laub auf einem Waldweg sieht man hier die weißen Blütensternchen des Bewimperten Knopfkrauts (Galinsoga ciliata), einer lebenskräftigen kleinen Pflanze von der Art, wie man sie gerne als 'Unkraut' bezeichnet. Es handelt sich um einen pflanzlichen Neubürger, der ursprünglich aus Peru stammt und heute weltweit verbreitet ist. Der Name bezieht sich auf das knopfförmige Röhrenblütenscheibchen, der zweite geläufige Name Franzosenkraut darauf, dass die Pflanze in Deutschland erstmals nach den Napoleonischen Kriegen aufgetaucht ist. Ende Oktober 2018.