Unscheinbar und klein ist diese seltene Orchidee der Fränkischen Alb. Man findet die Korallenwurz (Corallorhiza trifida) in schattigen Buchenwäldern, da sie auf Sonnenlicht nicht angewiesen ist, sondern fast vollständig von einem Pilz, mit dem sie in Symbiose lebt, ernährt wird. Deshalb hat sie auch kaum Blattgrün, sondern die ganze Pflanze wirkt blassgelblich. In der Fränkischen Alb liegt die Blütezeit im Gegensatz zu den Angaben in Pflanzenführern von Mitte April bis Anfang Mai. In diesem Bild sind die meisten Pflanzen schon am Verblühen, wie man am verdickten Fruchtknoten erkennen kann. Mai 2020.