Selbst im späten Herbst noch kann man an Weg-, Wald- und Ackerrändern blühende Bestände des Einjährigen Berufkrauts (Erigeron annuus) finden. Diese Pflanze hat sich seit ihrer Einführung aus Nordamerika im 18, Jahrhundert ständig verbreitet und manche Standorte regelrecht überwuchert wie in diesem Panorama aus 7 Hochformataufnahmen gut zu sehen ist. Im Hintergrund ist eine weitere Pflanze zu erkennen, die als Kletterpflanze ähnlich vorherrschend werden kann, die Gewöhnliche Waldrebe (Clematis vitalba). Leidtragend ist in diesem Fall die Judenkirsche (Physalis alkekengi), von der links oben und in der Mitte noch ein paar rote Lampions im Bild erscheinen. Oktober 2020.