Das Vorkommen des Wohlriechenden Schöterichs (Erysimum odoratum) ist in Deutschland weitgehend auf die Fränkische Alb und die Kalkgebiete Thüringens beschränkt. An trockenen, steinigen Hängen bildet er manchmal Massenbestände, die bei warmem, sonnigem Wetter einen intensiven Duft ausströmen. Mai 2015.