Nicht allzuoft kann man im Bayerischen Wald Arnika (Arnica montana) und Knabenkräuter (hier: Geflecktes Knabenkraut, Dactylorhiza maculata) zusammen in einer Wiese wachsen sehen. Die Arnika bevorzugt eher trockene, magere Wiesen, während das Gefleckte Knabenkraut im Bayerischen Wald fast immer an sehr feuchten Standorten vorkommt. Hier hat es sich aber, ausgehend von einem Sumpf, auch in die trockeneren Bereiche in der Wiese oberhalb mit einzelnen Exemplaren vorgearbeitet. Der zerzauste Zustand der Arnikablüten ist auf ein schweres Unwetter zurückzuführen, das kurz vor dem Zeitpunkt der Aufnahme in dieser Gegend gewütet hatte. Juni 2018.