Ein ungewöhnlicher Wuchsort für den in der Fränkischen Alb seltenen Frühlingsenzian (Gentiana verna): der Straßengraben einer Schotterstraße, die von Magerwiesen umgeben ist. April 2020.