Einer der höchsten Aussichtspunkte in der mittleren Fränkischen Alb ist der 646m hohe Bärenfelsen. Der Blick umfasst den Bereich von Südwesten nach Nordosten, wobei man vor 40 Jahren, bevor die Buchen so hoch wuchsen, im Osten noch mehr gesehen hat, bis hin zu Teilen des Bayerischen Walds. Auch die Fichte im mittleren Bildteil ist erst in den letzten Jahrzehnten so hoch gewachsen, sie verdeckt aber hauptsächlich nur den gegenüberliegenden 5m höheren Kappersberg. Zwischen Fichtelgebirge mit Ochsenkopf und Schneeberg kann man schwach die drei Kegel von Rauhem Kulm, Kösseine und Armannsberg erkennen. Ostern 2016.